Historie

Am 1. September 1938 wurde die Firma Sanitätshaus Viktor Kächele gegründet und öffnete erstmals in der Böblinger Straße 38 in Stuttgart ihre Pforten. Der Betrieb wurde als reiner Familien-Handwerksbetrieb von Viktor Kächele und seiner Ehefrau Berta geführt.Bei einem Luftangriff im Jahre 1944 brannte das Geschäft vollständig aus und wurde danach in die Böblinger Straße 15 sowie die Werkstätte nach Stuttgart-Botnang verlegt. Dies war den damaligen Verhältnissen entsprechend eine adäquate Notlösung.1945 wurde wieder neu begonnen und der gesamte Betrieb in die Schreiberstr. verlegt. Dort umfasste der Betrieb bereits sechs Mitarbeiter. 1955 erbaute der Gründer dann das Geschäftshaus in der Silberburgstraße an dem heutigen Firmensitz. Eigentlich sollte damals der gesamte Betrieb hier untergebracht werden. Aber dann kam das Angebot der Orthopädischen Klinik Paulinenhilfe unter der damaligen Leitung von Prof. Dr. Wolfgang Marquardt, im Erdgeschoss in der Seidenstr. 37 die klinische Werkstatt unterzubringen. Mit dem Einzug in die Klinik stieg  der Sohn Werner Kächele nach seiner Qualifikation zum Bandagistenmeister nach den Besuch der Bundesfachschule für Orthopädie-Technik in Frankfurt/Main mit ein.

In der Klinikwerkstatt war die Prothesen- und Orthesenfertigung sowie die vielfältige Bandagenproduktion, der dazugehörende Gipsraum, diverse Anproberäume und ein umfangreiches Materiallager untergebracht.

1969 übernahm Werner Kächele endgültig die Leitung der Firma.

Um den immer größer werdenden Anforderungen des Gesundheitsbereichs gerecht zu werden, wurde im Jahre 1979 die Firma in zwei Teile aufgeteilt. Zudem wurde die Einzelfirma in eine GmbH umgewandelt.

Das Sanitätshaus sowie die Abteilung für die Krebsnachsorge mit den Bereichen Brustprothesenversorgung und Stomaversorgung sowie die gesamte Verwaltung wurde in die eigenen Geschäftsräume in die Silberburgstr. 150 verlegt.

Frau Irmgard Kächele hat sich besonders für die an der Brust operierten Damen engagiert. Sie hat mit Vorträgen und Publikationen bei Fachtagungen und Ärztekongressen und verschiedenen Publikationen zu diesem Thema veröffentlicht.

Erstmals in Deutschland veranstaltete sie Modenschauen und Informationstage für Betroffene.

Mit dem Eintritt von Herrn Bernhard Kächele im Jahre 1982 wurde ein großzügiger Aktionsraum sowie ein Ausstellungsraum in der Silberburgstr. geschaffen und Herr Kächele hat nach erfolgreichem Abschluss der Orthopädie-Mechaniker –Meisterprüfung sowie dem Zertifikat „ Staatlich geprüfter Orthopädie-Techniker“ neu Versorgungstechniken in die Fertigung der Hilfsmittel sowie den Rehabilitationsbereich eingebracht. So konnten die neuen Versorgungsformen in den Stuttgarter Kliniken ermöglicht werden.

Ebenso wurden die wachsenden Anforderungen der Klinik Paulinenhilfe unter der Leitung von Dr. Karl Marquardt erfüllt und eine konstruktive Zusammenarbeit zum Wohle der behandelten Patienten erreicht werden.

1995 wurde die Abteilung Reha-Team-Stuttgart in neuen Geschäftsräumen in der Schwieberdinger Str. 54 in Stuttgart Zuffenhausen geschaffen. Hier sind bis heute die Abteilungen Sonderbau, Reha- und Medizintechnik in großzügigen Räumen untergebracht.

Im Jahre 2000 schlossen sich das Diakonissenkrankenhaus und die Orthopädische Klinik Paulinenhilfe zum Diakonie-Klinikum Stuttgart zusammen.

Damit wurde die Filiale in der ehemaligen Klinik nicht mehr weitergeführt und wichtige Betriebsteile nach Zuffenhausen und in die Silberburgstraße verlagert.

In Diakonie-Klinikum selbst entstand eine neu konzipierte vollwertige Filiale im Erdgeschoss des Klinikeingangbereiches. Das Krankenhaus im Stuttgarter Westen verfügt bis heute über 400 Betten mit vielfältigen Abteilungen in den rund 15000 Patienten jährlich stationär und rund 25000 ambulant behandelt werden.

Im Jahre 2001 übernahm Bernhard Kächele die Leitung der Firma.

Heute sind über 35 qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit der Versorgung von Patienten und Kunden tätig. Die Ausbildung von neuen jungen sowie die Weiterbildung langjähriger Teammitglieder stehen immer im Mittelpunkt des Personalmanagements.

Die Geschäftsführung ist stolz, einem bestens ausgebildeten und motivierten Mitarbeiterstamm vertrauen zu können.

75Jubilaeum